Berichte

Am Sonntag, den 13. Januar fand das 3. Werner Katzenmeier Gedächtnis-Turnier statt. Mit dem Turnier soll an den ehemaligen Spieler und Macher des Handballs des TV Fränkisch-Crumbach, Werner Katzenmeier, erinnert werden. Katzenmeier war zudem, im Namen des Stammvereins aus Fränkisch-Crumbach, Mitgründer der heutigen HSG Rodenstein.
Für diesen Anlass luden die ersten beiden Herrenmannschaften der HSG Rodenstein die SKG Bonsweiher, den TVGG Lorsch, die MSG Böllstein/Wersau und die TGS Niederrodenbach ein.

Im letzten Spiel des vergangenen Jahres empfing unsere erste Herrenmannschaft das Tabellenschlusslicht, den TV Glattbach. Nach einer überragenden ersten Hälfte konnte der Gast nochmal verkürzen, doch unsere Männer sicherten sich die wichtigen Punkte im Abstiegskampf.

 

Mit vollbesetzter Bank gingen wir in das Rückspiel gegen die zweite aus Erbach. Ins Hinspiel gingen wir mit Minimalbesetzung und konnte dort keinen Blumentopf gewinnen. So wollten wir uns beim Rückspiel dafür revanchieren.

Am letzten Samstag spielte unsere zweite Mannschaft ihr letztes Spiel im Jahr 2018. Nach 60 Minuten stand ein deutlicher Sieg gegen den TV Erlenbach auf der Anzeigetafel 38:28 (17:13).

Am zweiten Adventwochenende setzte es ein unnötige und bitter Niederlage für unsere zweite Herrenmannschaft. Nach dem man zwischenzeitlich mit zehn Tore zurück lag, unterlag man am Ende mit 31:33.

Das Derby verlief über die gesamte erste Halbzeit völlig ausgeglichen. Erst mit Beginn der zweiten Halbzeit, in dem jederzeit fair ausgetragenen Derby, konnten wir uns mit druckvollem Angriffsspiel entscheident absetzen.

Erstmals ohne Spielmacher Nico Reeg waren die Jungs am Samstag so richtig gefordert. Babenhausen versuchte es zunächst mit einer ganz offensiven Abwehr.

Im Spiel gegen den Tabellenführer aus Obernburg zeigte unsere Mannschaft eine gute Leistung. Nach einer intensiven Partie musste man sich letztendlich der TuSpo mit 27:31 (10:20) beugen.

Am letzten Samstag spielte unsere zweite Mannschaft bei der MSG Großwallstadt III. Nach 60 Minuten musste sich das Team von Trainer Lossin mit 31:30 (14:15) geschlagen geben.

während in vielen Orten um uns herum Weihnachtsmärkte vorweihnachtliche Stimmung verbreiten, müssen drei aktive Mannschaften zu Hause um Punkte kämpfen.

Das war ein Arbeitssieg so Trainer Bernd Hax über das Spiel bei der HSG Aschafftal. Lange Zeit spielten die Jungs deutlich unter ihrem Leistungsvermögen gegen Aschafftaler, die alles daran setzen dem ungeschlagenen

Pünktlich zur Mittagszeit starteten wir am Sonntag zur Zweitvertretung der HSG Stockstadt/Mainaschaff mit wieder einmal überschaubarem Kader, sodass wir uns Verstärkung aus der zweiten holten.

Die ersten Herrenmannschaft verlor das Spiel beim Tabellennachbarn, dem TV Großwallstadt II, nach einem fulminanten Auftakt in die Partie, schlussendlich bitter mit 31:29 (15:20).

Am vergangenen Sonntag stand für die erste Damenmannschaft der FSG Rodenstein/Wersau das Auswärtsspiel gegen die HSG Stockstadt/Mainaschaff an. Trotz einer anfänglichen Führung und einer starken Leistung musste sich unsere Mannschaft mit 26:20 geschlagen geben.

Am vergangenen Samstag unterlag unsere erste Damenmannschaft der HSG Aschaffenburg 08. Nach anfänglicher Führung und einer anschließend kämpferisch guten Leistung mussten sich die Rodensteiner mit 20:23 (08:09) beugen.

Die Herren der HSG Rodenstein feierten am letzten Samstag den zweiten Derbysieg in Folge. Man setzte sich gegen den Kontrahenten MSG Roßdorf/Reinheim mit 29:23 (13:09) durch

Am letzten Samstag spielte unsere zweite Mannschaft zur Primetime um 20 Uhr gegen die MSG Aschaffenburg 08. Nach 60 Minuten stand ein enges 37:35 (18:17) auf der Anzeigetafel.

Letzten Samstag ging es zum Derby gegen die MSG Böllstein/Wersau. Nach 60. Minuten stand ein bitteres 34:34 für unsere Mannschaft auf der Anzeigetafel.

Im Auswärtsspiel beim verlustpunktfreien Tabellenführer aus Kahl waren unsere Damen auf verlorenem Posten. Schlussendlich unterlag man ohne jegliche Chance mit 28:15 (13:06).

Das packende Derby gegen die HSG Fürth/Krumbach konnte die erste Mannschaft der HSG Rodenstein für sich entscheiden. Im Abstiegskampf gewann man gegen einen direkten Konkurrenten mit 22:30 (11:14).