Berichte

Nach besonders starker Anfangsphase ließen sich die HSG-Jungs die Führung nicht mehr nehmen und siegten gegen den SV Erbach II mit 38:30 (21:12).

Man hat das Gefühl, dass das Jahr 2020 gerade erst begonnen hat und schon ist es wieder ein Monat rum. Am ersten Wochenende im Februar sind zwei Erwachsenen-Mannschaften zu Hause aktiv. Das Highlight hierbei ist sicherlich das Derby zwischen unseren ersten Herren und der MSG Odenwald, aber auch das wichtige Spiel der Zweiten ist sicherlich sehenswert.

Am vergangenen Sonntag musste unsere zweite Herrenmannschaft eine bittere Niederlage im Abstiegskampf hinnehmen. Gegen den direkten Konkurrenten aus Gr.-Zimmer/Dieburg musste man nach einer schwachen ersten Halbzeit eine 34:35 Niederlage hinnehmen.

Zum Auftakt ins neue Jahr ging es für die Männliche B-Jugend zum Derby nach Mörlenbach. Gegen die HSG Weschnitztal stand nach 50 Minuten ein deutlicher 31:39 (18:19) Sieg auf der Anzeigetafel, der über weite Strecken hart erkämpft werden musste.

Am 18.01 im neuen Jahr stand das erste Spiel der Rückrunde für die Damen der HSG Rodenstein an. Zu Gast waren die Damen aus Babenhausen, denen man im Hinspiel die zwei Punkte überlassen musste. Allerdings war klar, dass dies in heimischer Halle nicht passieren sollte, denn man wollte und brauchte die zwei Punkte dringend, um mit einem guten Gefühl in die Rückrunde zu starten.

Das erste Punktspiel im neuen Kalenderjahr bestritt unsere erste Herrenmannschaft gegen die HSG Aschafftal. Nach einer guten ersten Hälfte musste man sich schlussendlich dem Gast mit 31:36 (17:15) beugen.

Im ersten Saisonspiel im Jahr 2020 konnte unsere zweite Mannschaft den positiven Trend aus dem vergangenen Jahr bestätigen und den ersten Sieg des Jahres einfahren. Nach einer überzeugenden zweiten Halbzeit konnte man gegen die HSG Aschafftal II mit 36:30 gewinnen.

Das Jahr ist keine drei Wochen alt und schon finden zum offiziellen Rückrundenstart die ersten Heimspiele statt. Letztes Wochenende fand zwar schon das Werner-Katzenmeier-Gedächtnis-Turnier statt, auch wenn hier guten Handball geboten wurde und alle Mannschaften das Turnier ernst genommen hatten, geht es jetzt am Samstag und endlich wieder um Punkte. Alle aktiven Mannschaften befinden sich im Einsatz.

Am vergangenen Sonntag fand die vierte Ausgabe des Werner-Katzenmeier-Gedächtnisturniers statt. Im Namen des langjährigen Förderers und Machers des TV Fränkisch-Crumbach, sowie Gründungsmitglied der HSG Rodenstein, Werner Katzenmeier, lud die HSG zum Rückrundenvorbereitungsturnier ein.



Das letzte Spiel des Handballjahres 2019 bestritt unsere erste Herrenmannschaft gegen den TV Beerfelden. Nach der enttäuschenden Vorstellung in der Vorwoche gegen Babenhausen zeigte die Mannschaft eine bessere Leistung und gewann verdient mit 37:29 (18:11).

Nach einem hochklassigen Spiel konnte unsere zweite Herrenmannschaft gegen den Tabellenführer das Jahr mit einem positiven Erlebnis beenden. Mit einem 34:34 konnte man der HSG Hörstein/Michelbach zumindest einen Punkt abknöpfen.

Das letzte Heimspiel der Damen der HSG Rodenstein stand am Samstag, den 21.12 zu später Stunde an. Zu Gast waren die Damen der HSG Kahl/Kleinostheim, welche aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz stehen.

Wie schnell die Zeit doch vergeht. Man hat das Gefühl die Saison hat gerade erst begonnen, schon endet zumindest die Hinrunde mit dem letzten Heimspiel 2019. Viele positive und auch negative Ereignisse werden mit dem Jahr verbunden. Hoffentlich halten auch die anstehenden Partien das, was sie vom Papier her versprechen. Alle vier aktiven Mannschaften würden sich nochmal über möglichst viele Zuschauer freuen.

Nach schwacher erster Halbzeit konnten die HSG-Jungs in der zweiten Halbzeit ihre Stärke zeigen und einen verdienten 40:23 (18:15) Sieg erringen.

Das Spiel der zweiten Herrenmannschaft am dritten Advent war alles andere als besinnlich. Nach nervenaufreibende 60 Minuten musste man sich nach hartem Kampf dem klaren Favoriten aus Erlenbach mit 27:26 geschlagen geben.

Mit dem zweiten Saisonsieg konnte unsere zweite Herrenmannschaft endlich die rote Laterne abgeben. Gegen die MSG Großwallstadt III setzte man sich letztendlich verdient mit 31:25 durch.

Am Samstag, den 7.12, ereignete sich in der heimischen Halle der HSG Rodenstein eine bittere Niederlage. Zu Gast waren die Damen der HSG Dorf-Erbach/ Erbach, welche aktuell direkter Tabellennachbar im unteren Bereich sind. Es ging um zwei wichtige Punkte, welche man sich vor heimischem Publikum erkämpfen wollte, um ein Stück aus dem Tabellenkeller hoch zu klettern.

Mit dem letzten Spieltag der Hinrunde holt die B-Jugend beim TV Lampertheim die nächsten Punkte. Nach 50 Minuten steht ein ordentlicher 28:23 Sieg auf der Anzeigetafel.