Frauen 1
Trainerstab    
Trainer Jürgen Jost E-Mail
Trainigszeiten    
Mittwoch 19:00 - 20:30 Uhr GAZ-Halle
Donnerstag 19:00 - 20:30 Uhr Brensbach Sportzentrum

Die aktuelle Seite im SIS-Handball erreichen Sie unter:

Tabelle und Spielplan der Saison 2019/2020

von Marc Lossin

Am Sonntag, den 13.10 bestritten die Damen der HSG Rodenstein ihr zweites Rundespiel gegen die Damen des FSG Odenwald. Von Anfang an war klar, dass die Odewälderinnen in der heimischen Halle,

von Rebecca Marquardt

Nach der personell turbulenten letzten Saison der ersten Damenmannschaft der HSG Rodenstein wurde die Entscheidung gefällt, die bis dato zwei Damenmannschaften des Vereins zu einer zu machen. Die Führung übernahm Jürgen Jost, der mit der Betreuuung der weiblichen A-Jugend nun gleich zwei Mannschaften als Trainer zur Seite steht.

von Rebecca Marquardt

Zum letzten Spiel der Runde durfte die FSG Rodenstein/Wersau I noch einmal zu Hause antreten. Die Gegnerinnen, gegen die man im Hinspiel mit sechs Toren verloren hatte, reisten aus Stockstadt an. Mit voll besetzter Bank und guten Mutes, voll motiviert auch das letzte Spiel vor Heimkulisse mit einem Sieg abzuschließen, startete man in die Begegnung. Lediglich die beiden Stammtorhüterinnen Nina Treusch und Gina Ahlheim mussten aufgrund gesundheitlicher Probleme passen. Doch durch die torerfahrene Alev Barleben und die aus der A-Jugend aufstrebende Dana Pozarycki konnten diese beiden Ausfälle bestens kompensiert werden.

von Rebecca Marquardt

Am vergangenen Wochenende bestritten die Rodensteiner Damen das letzte Auswärtsspiel für diese Runde gegen die HSG Aschaffenburg 08. Trotz des sicheren fünften Platzes in der Tabelle, hatte man das Ziel vor Augen die zwei Punkte vom Tabellennachbar mit nach Hause zu nehmen - auch um sich für das Hinspiel zu revanchieren, das knapp mit drei Toren verloren ging.

von Rebecca Marquardt

Für die Damen der FSG Rodenstein/Wersau I ging es am vergangenen Wochenende zur SG Rot-Weiß Babenhausen. Da der Gegner sich in der Tabelle hinter den Rodensteinerinnen positioniert und schon im Hinspiel ein deutlicher acht Tore Sieg eingefahren werden konnte, kam nichts anderes als ein Sieg in Frage. Hinzu kam, dass Trainerin Franziska Born mit 13 Spielerinnen auf eine nahezu voll besetzte Bank zurückgreifen konnte.