03.11.2018: FSG Rodenstein/Wersau I - SG Rot-Weiß Babenhausen

von Rebecca Marquardt

Nach der knappen und unnötigen Niederlage in der letzten Woche mussten nun endlich zwei Punkte aus eigener Kraft her. Der Gegner SG Rot-Weiß Babenhausen war schon aus der letzten Saison bekannt: Zweimal hatte man sich geschlagen geben müssen. Die Vorzeichen standen also nicht unbedingt gut. Jedoch war man diese Woche trotz zahlreicher Hilfe aus der A-Jugend auch aus eigener Kraft etwas besser aufgestellt. Unter anderem kehrte Leila Beilstein zurück in den Kader.
Der Beginn des Spiels gestaltete sich zunächst nicht sehr positiv. Bis zur 5. Minute lag man mit 0:3 hinten und konnte erst eine Minute später das erste Tor versenken. Bis dato war wieder einmal zu viel Unsicherheit und zu viele Fehler im Spiel. Doch nach dem ersten Treffer schien es als würde man endlich aufwachen. Bis zur 11. Minute konnte man den Spielstand auf 4:3 drehen und verlor ab diesem Zeitpunkt zu keiner Zeit mehr die Führung. Bis zur Halbzeit hielt man die SG Rot-Weiß Babenhausen bei nur drei weiteren Toren, während die FSG noch neun weitere Male punkten konnte. Relativ zufrieden ging man mit einer 13:6 Führung in die Halbzeitpause.
Dieser sieben Tore Vorsprung konnte nach Beginn der zweiten Hälfte auch konstant gehalten beziehungsweise ausgebaut werden. In der 44. Minute markierte Anna Delp das 22:12 zum ersten zehn Tore Vorsprung. Bis zum Ende des Spiels warf man zwar nur noch ein weiteres Tor, während die SG noch mal drei weitere Treffer versenken konnte, dennoch konnte man mit einem Endstand von 23:15 endlich den ersten und eindeutigen Sieg der Saison einfahren und zeigen, was möglich ist. Diese Fahrtrichtung muss für die kommenden Partien beibehalten werden.

Tore: Nasrin Nezami (6/2), Nele Klöppinger (5/5), Silke Darmstädter (4), Anna Delp (2), Julia Zulauf (2), Leila Beilstein (1), Analena Krieger (1), Neele Sophie Seeger (1) und Alev Barleben (1).

 

Zurück