27.10.2018: HSG Hörstein/Michelbach - HSG Rodenstein II

von Benedikt Matt

Gegen die HSG Hörstein/Michelbach stand am Ende ein zu deutliches 36:25 (18:13) auf der Anzeigetafel. Nach einer katastrophalen zweiten Spielhälfte verlor unsere zweite Mannschaft zurecht.
Mit einer gut besetzten Bank fuhr unsere Mannschaft am Samstagabend zum Gegner nach Michelbach. Unsere Mannschaft hatte in diesem Spiel nichts verlieren, da der Gegner im oberen Tabellendrittel steht. Bis zur fünften Spielminute konnte das Team von Trainer Lossin immer wieder in Führung gehen, aber die Abwehr stand wieder nicht stabil und man konnte die Führung nie halten. In der folgenden Zeit konnte sich der Gastgeber auf drei Tore absetzen, was wieder mal an der schlechten Chancenauswertung unserer Mannschaft lag. In der 15 Spielminute konnte jedoch der Rückstand wieder bis auf ein Tor verkürzt werden, was in dieser Phase einem gut aufgelegtem Benedikt Kreuzer und der, in dieser Zeit guten stehenden, Abwehr zu verdanken war (9:8). Leider sollte die Abwehr jedoch bis zum Pausenpfiff an Biss verlieren. So fing man noch neun weitere Tore und legte selbst nur fünf nach. Man ging mit einem fünf Tore Rückstand in die Kabine (18:13).
In der Kabine sprach Trainer Lossin zum wiederholten Mal das alte Leiden an. Die schlechte Chancenauswertung und die nicht konstant starke Abwehr. Bei zweit genanntem wurde speziell der Mittelmann des Gegners erwähnt, der nicht früh genug attackiert wurde.
Leider brachte die Halbzeitansprache nicht den gewünschten Effekt und die zweite Halbzeit wurde noch schlimmer. Der Gegner konnte seine Führung schnell weiter ausbauen und selbst scheiterte man trotz gut herausgespielter Chancen, die nicht zu einem Torerfolg führten. Mitte der zweiten Halbzeit hatte sich der Gegner bereits auf sechs Tore abgesetzt (26:20) und man versuchte nun durch eine Manndeckung das Spiel des Gegners zu unterbinden. Aber auch dies brachte keinen Effekt und Hörstein/Michelbach konnte seine Führung kontinuierlich ausbauen, trotz dem jetzt im Tor stehenden Manuel Sauer, der immer wieder dafür sorgte, dass der Abstand nicht noch größer wurde. In der 55 Minute knickte unsere Mannschaft dann komplett ein und traf das Tor gar nicht mehr. Am Ende stand ein klarer Sieg für die HSG Hörstein/Michelbach auf der Anzeigentafel, der allerdings viel zu hoch ausfiel.

Es spielten: Benedikt Kreuzer (Tor), Manuel Sauer (Tor), Thomas Gutberlet (Tor), Bastian Flechsenhar (3), Benedikt Matt (6), Daniel Eisenhauer (3), John Vogler (6/4), Lukas Vetter (3), Marc Lossin (3), Paul Karnes, Philipp Gehron (1), Sezer Solak, Simon Marqaurdt

Zurück