24.11.2018: HSG Rodenstein II - HSG Aschaffenburg 08

von Benedikt Matt

Am letzten Samstag spielte unsere zweite Mannschaft zur Primetime um 20 Uhr gegen die MSG Aschaffenburg 08. Nach 60 Minuten stand ein enges 37:35 (18:17) auf der Anzeigetafel.

Mit einer stark besetzten Bank ging man optimistisch in die Partie, da unser Team sich von Spiel zu Spiel immer mehr steigert. Unser Team war auch von Anfang an mit dem Kopf im Spiel und führte schnell mit 4:1. Jedoch zeigte auch der Gegner aus Aschaffenburg, dass sie das Spiel gewinnen wollten und schlossen schnell auf (4:3). So ging es auch weiter. Unsere Mannschaft setzte sich mit drei Toren ab, doch der Gast konnte im Gegenzug die drei Tore Führung auf ein Tor verkürzen. So stand es in der 20. Spielminute 12:11 für unsere Mannschaft. Beim Stand von 18:15 nahm Trainer Lossin die Auszeit und wollte die drei Tore Führung mit in die Kabine nehmen. Jedoch machte das Team in der letzten Minute einen technischen Fehler, nahm sich einen unvorbereiteten Wurf und die MSG Aschaffenburg 08 kam noch auf ein Tor bis zur Halbzeit ran (18:17).

In der Kabine sprach Trainer Lossin über die letzte Minute und über die sehr schwache Abwehr. Hier sollte unsere Mannschaft eine größere Bereitschaft zeigen, um das Spiel nicht noch aus den Händen zu geben.

Die Halbzeitansprache fruchtete bei der Mannschaft nicht richtig und der Gegner konnte nach Wiederanpfiff direkt den Ausgleich erzielen. In den nächsten 23 Minuten ging das Spiel hin und her, die Führung wechselte immer wieder. Mal setzte sich unsere Mannschaft mit zwei Toren ab, doch durch die schlecht stehende Abwehr konnte der Gast immer wieder rankommen. Mal setzte sich die MSG ab, unsere Mannschaft konnte die schlecht stehende Abwehr ausnutzen und einfache Tore erzielen. Beim Stand von 35:35 ging es dann in die letzten sechs Minuten des Spiels. Nun stand unsere Abwehr endlich sicher und machte es auch dem Torhüter, die beide, vor allem in der zweiten Spielhälfte, gute Leistungen erbrachten, einfacher die Bälle des Gegners zu parieren. Die Folge war, dass die MSG keinen Treffer mehr erzielte und unsere Mannschaft noch zwei Tore nachlegen konnte. So gewann unser Team nach einem torreichen Spiel (72 Tore in 60 Minuten) mit viel Siegeswillen verdient mit 37:35.

 

Es spielten: Andreas Hamburger (Tor), Manuel Sauer (Tor), Bastian Flechsenhar, Benedikt Matt (4/3), Daniel Eisenhauer (2), John Vogler (8), Lukas Vetter (8), Marc Lossin (7), Max Jost (2), Paul Karnes (1), Sezer Solak (4), Simon Marqaurdt, Thomas Berg (1)

Zurück