20.10.18: HSG Rodenstein II - MSG Groß-Zimmern/Dieburg II

von Benedikt Matt

Nach spannenden 60 Minuten gelang unserer Mannschaft ein erneuter Sieg. Gegen die MSG Groß-Zimmern/Dieburg II gewann man knapp mit 28:27 (14:12).
Mit einer erneut voll besetzten Bank ging unsere Mannschaft das dritte Heimspiel an. Nach dem letzten Spiel wollte unsere Mannschaft sich weiter verbessern und dieses Mal ihre Chancen konstanter verwerten. Zu Beginn des Spiels sah es auch entsprechend gut aus, doch leider stand die Abwehr nicht besonders stabil. So konnte unsere Mannschaft zwar immer ein Tor vorlegen, aber bekam man zu leichte Tore vom Gegner direkt im Anschluss. In der zehnten Spielminute konnte sich unsere Mannschaft zwar auf zwei Tore absetzen (6:4), doch gleich danach kamen die alten Fehler zurück und Groß-Zimmern/ Dieburg konnte innerhalb von zwei Minuten mit einem Tor in Führung gehen. In den nun folgenden zehn Minuten zeichnete sich wieder das Bild vom Anfang ab. Beim Stand von 10:10 gelang unserer Mannschaft, dank einer nun starken Abwehr, bis zum Halbzeitpfiff drei Tore in Folge zu werfen bis man wieder einen Gegentreffer hinnehmen musste. Halbzeitstand 14:12.
In der Kabine sprach Trainer Lossin das alte Leiden an. Die schlechte Chancenauswertung und die nicht konstant starke Abwehr, da man dem Kreisläufer vom Gegner zu viel Platz ließ. Unsere Mannschaft sollte nun versuchen defensiver in der Deckung zu agieren, um die Kreisläufer in den Griff zu bekommen.
Leider brachte die Halbzeitansprache nicht den gewünschten Effekt und die zweite Halbzeit war ein genaues Abbild der ersten 30 Minuten. Die Führung wechselte hin und her und keine Mannschaft konnte sich Absetzen, was auf unserer Seite wieder an der schlechten Chancenauswertung lag. Doch das Spiel sollte in der letzten Spielminute an Dramatik nicht mehr zu überbieten sein. Die MSG Groß-Zimmern/ Dieburg II ging mit einem Tor Führung in die letzte Spielminute. Unsere Mannschaft nahm nun ihre Auszeit, in der Trainer Lossin die taktische Aufstellung gab für die beiden Szenarien, die nach unserem Angriff passieren konnten. Sollte man den Angriff verspielen, so sollte offensiv gedeckt werden. Bei einem Torerfolg sollte das Unentschieden durch konsequente Deckung gesichert werden. Der Angriff ging positiv für die Mannschaft aus und so ging es mit einem 27:27 in die letzten 30 Sekunden. Der Gegner versuchte nun mit zwei Kreisläufern unsere Abwehr auseinander zu spielen. Bei einem Pass in den letzten 13 Sekunden von Halb auf Halb konnte John Vogler seine Fingerspitzen dazwischen bringen, den Ball rausfangen und zu einem erfolgreichen Tempogegenstoß laufen, der das glückliche Endergebnis von 28:27 brachte.
Unsere Mannschaft hat das Spiel zwar gegen die MSG Groß-Zimmern/Dieburg II glücklich und knapp gewonnen, aber dies spiegelte nicht die eigentliche Angriffsleistung wieder. Unsere Mannschaft vergibt generell zu viele klare Torchancen. Sollte diese Schwachstelle abgestellt werden, können solche Spiele deutlich sicherer und klarer gewonnen werden.
Es spielten: Andreas Hamburger (Tor), Benedikt Kreuzer (Tor), Bastian Flechsenhar (5), Benedikt Matt (6/5), Daniel Eisenhauer (1), John Vogler (2/1), Lukas Vetter (5), Marc Lossin (7), Max Jost (2), Moritz Göttmann, Paul Karnes, Philipp Gehron, Sezer Solak, Simon Marqaurdt

Zurück