28.10.2018 TuS Griesheim - HSG Rodenstein

von Philipp Ripper

Am vergangenen Sonntag konnte die erste Mannschaft der HSG Rodenstein endlich den verdienten ersten Saisonsieg einfahren. In einem Intensiven Spiel dominierte die HSG besonders die erste Hälfte und gewann mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung 29:30 (10:14).

Nach den gut gezeigten Leistungen in den vergangenen Wochen, waren unsere Herren gewillt, endlich den ersten Saisonsieg einzufahren. Mit dem TuS aus Griesheim erwartete die Mannschaft eine schwierige Aufgabe. Man begann, wie gewohnt, mit einer 5-1 Deckung und konnte so direkt den Rückraum der Gastgeber unter Druck setzen. Daraus ergab sich eine 3:4 Führung nach zehn Spielminuten. Es entwickelte sich ein intensives und abwehrbetontes Spiel. Nachdem Griesheims Rückraumschütze Sakib Omerovic (5) eingewechselte wurde, gelang es dem Gegner mehr und mehr über den Kreis zum Erfolg zu kommen. Björn Beilstein stellte umgehend die Defensive um und mit einer aggressiven 6-0 Deckung fand unsere Mannschaft zu ihrem Spiel. René Baier markierte in der 22. Minute das 9:9 unentschieden. Doch in der letzten Spielminute gelang es der HSG Rodenstein mehr und mehr, zu ihrem Spiel zu finden und man konnte eine fünf Tore Führung markieren (9:14, 29. Min.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Griesheim noch einmal auf 10:14 verkürzen. Die Führung war verdient, wobei Marco Zimmer im Tor glänzend agierte und vier 7-Meter der Gastgeber entschärfte.

Die zweite Halbzeit wollte Beilsteins Mannschaft weiterhin gut gestalten und nach dem Seitenwechsel die gute Ausgangslage nicht leichtfertig hergeben. Anstatt den Vorsprung auszubauen, verfielen die Rodensteiner wieder in alte Muster und in der 38. Spielminute gelang es Griesheim, den 16:16 Ausgleich zu erzielen. Der HSG schien das Spielgeschen zu entgleiten, denn spätestens der Treffer von Griesheims starkem Linksaußen, Roman Wesche (8), zum 20:20 deutete an, dass das Unterfangen 2 Punkte einzufahren für das Beilstein Team schwer wird. Das Spiel kippte nun zu Gunsten der TuS, doch besonders Antreiber Hans Seibert, David Pfuhl und Christopher Heyd stemmten sich hiergegen mit starken Einzelaktionen und übernahmen Verantwortung. Dadurch gelang es, das Spiel weiterhin offen zu gestalten. Trotzdem führten die Griesheimer Gastgeber vier Minuten vor Spielende mit 28:27. Doch ein Rodensteiner Doppelschlag, binnen einer Minute, durch David Pfuhl und Andrzej Brygier drehte das Spiel zu unseren Gunsten (28:29). Anfang der letzten Spielminute gelang es Griesheim noch einmal durch Spielmacher Marvin Busch, auszugleichen. Die Rodensteiner Bank reagierte 40 Sekunden vor Spielende mit einer Auszeit, um einen finalen und hoffentlich siegbringenden Spielzug anzugeben. 20 Sekunden vor Spielende gelang dies, indem Philipp Ripper die Führung und schlussendlich den Siegtreffer erzielen konnte, da Griesheim zu keinem Abschluss mehr kam. Letztendlich gewann unsere Mannschaft verdient mit 29:30 und konnte sich über den ersten Sieg freuen.

Der Rodensteiner Trainer Björn Beilstein resümierte nach dem Spiel: "Es ist natürlich ein kleiner Befreiungsschlag, dass wir das Spiel gewinnen konnten. In der ersten Halbzeit haben wir sehr konzentriert in der Abwehr gearbeitet, kaum Chancen zugelassen und konnten durch Disziplin im Angriff einen Vorteil bis zur Pause erspielen. Nach der Halbzeit fielen wir leider wieder ein wenig in das alte Muster zurück, was dazu führte, dass das Spiel unnötig knapp wird. Wir haben kaum Zugriff auf die Außenspieler, sowie auf den Kreisläufer bekommen. Hier haben wir in der Abwehr, im Vergleich zum ersten Abschnitt, einige Körner gelassen. Wichtig war hingegen, dass wir im Angriff nicht den Bezug verloren haben und somit das Spiel bis zum Schluss knapp halten konnten. Letztlich war auch etwas Glück dabei, doch unter dem Strich sind diese zwei Punkte mehr als verdient. Dies sollte uns für die nächsten Spiele Auftrieb geben."

Im nächsten Heimspiel, am kommenden Samstag (03.11.2018), empfangen die Herren der HSG Rodenstein die HSG Hanau II. Die Drittligareserve aus Hanau steht derzeit auf dem 4. Tabellenplatz und zeichnet sich durch ein schnelles Umschaltspiel aus. Unsere Mannschaft möchte sich auch hier positiv präsentieren, den Favoriten ärgern und eine sowohl engagierte, als auch kämpferische Leistung an den Tag legen.

Die Siegtore erzielten: Philipp Ripper 8/4, Sebastian Lieb 4/1, Andrzej Brygier 4, Hans Seibert 4, David Pfuhl 3, Patrick Wörle 3/1, René Baier 2 und Christopher Heyd 2.

Zurück