HSG Rodenstein - TV Glattbach

von Philipp Ripper

HSG Rodenstein - TV Glattbach 22.12.2018

Im letzten Spiel des vergangenen Jahres empfing unsere erste Herrenmannschaft das Tabellenschlusslicht, den TV Glattbach. Nach einer überragenden ersten Hälfte konnte der Gast nochmal verkürzen, doch unsere Männer sicherten sich die wichtigen Punkte im Abstiegskampf.

Über eine starke Abwehr und einen top aufgesetzten Marco Zimmer im Tor, fand unsere Mannschaft schnell ins Spielgeschehen. Dem TV aus Glattbach merkte man von Beginn an die Verunsicherung an, dass dies wohl die letzte Chance auf Punkte und damit das Ziel Klassenerhalt sein würde. Die HSG Rodenstein führte daher nach sechs Spielminuten bereits mit 4:1. In den kommenden Minuten fand Glattbach besser ins Spiel und verkürzte auf einen Treffer (13. Min., 5:4). Doch die Rodensteiner Gastgeber spielten nun wieder flüssiger, ließen kaum Chancen für den TV zu und zogen Treffer um Treffer davon (22. Min., 12:05). In den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte gelang Glattbach nur noch ein weiterer Treffer. Kurz vor der Pause erzielte Andrzej Brygier für die HSG die verdiente 16:06 Führung.

In der Halbzeitpause mahnte Spielertrainer Björn Beilstein, dass man weiterhin konzentriert agieren müsse und Glattbach nicht aufgeben werde. Seine Mannschaft solle sich auf eine kämpferische zweite Hälfte einstellen.
Direkt nach Wiederanfang erzielte Glattbach drei schnelle Tore, doch das Rodensteiner Team um Hans Seibert und Sebastian Lieb erhöhte umgehend wieder auf 18:09 (35. Min.). Im weiteren Spielverlauf tat sich unser Team von Minute zu Minute schwerer, besonders im Rückraum fehlte die Durchschlagskraft. In der 47. Minute verkürzte der TV auf 21:17, das Spiel schien zu kippen. Angeführt vom stark aufspielenden Patrick Wörle konnten die Rodensteiner den Abstand halten und das Spiel kippte nicht. So erzielte Wörle selbst den wichtigen Treffer zum 24:19 in der 57. Minute. Glattbach konnte zwar nochmals verkürzen, doch schlussendlich gewann unsere Mannschaft verdient mit 25:22.

Co-Trainer Alexander Seipel resümierte nach der Partie: „Das letzte Spiel des Jahres hätte von unsere Mannschaft deutlicher zu gewinnen sein müssen. Nach einer sehr guten ersten Halbzeit waren wir nicht in der Lage, unser Leistungsniveau zu halten. Mit eigenen Fehlern haben wir einen schwachen Gegner wieder stark gemacht und so unsere Punkte gefährdet. Daran müssen wir arbeiten. Trotzdem sind wir mit den zwei Punkten glücklich.“

Die gesamte Mannschaft der HSG Rodenstein wünscht einen guten Start ins Jahr 2019. Am 13. Januar findet das 3. Werner Katzenmeier Gedächtnisturnier statt. Neben unserer ersten und zweiten Mannschaft sind auch die MSG Böllstein/Wersau, die SKG Bonsweiher, der TVGG Lorsch und die TSG Niederrodenbach vertreten. Hier freut sich der Verein um jeden handballinteressierten Zuschauer. Den Jahresauftakt in der Landesliga bestreitet unsere Mannschaft am 27.01.2019 um 17 Uhr bei der SG Egelsbach.

Die Siegtore erzielten: Hans Seibert 5, René Baier 4/1, Sebastian Lieb 4, Patrick Wörle 4/1, Philipp Ripper 3, Marc Lossin 2, Andrzej Brygier, Alexander Seipel und Erik Sponagel.

Zurück