HSG Rodenstein - TV Gelnhausen II

von Philipp Ripper

HSG Rodenstein - TV Gelnhausen II 10.11.2018

Punkteteilung nach einem spannenden Landesliga Spiel zwischen unserer HSG Rodenstein und dem TV Gelnhausen II. In der Schlussphase des Spiels konnten die Gäste zum 27:27 (18:14) Endstand ausgleichen.

Die Gäste aus Gelnhausen reisten mit großem Rückenwind zu uns in den Odenwald, da der Aufsteiger vier seiner letzten sechs Partien gewinnen konnte. Doch auch die HSG zeigte zuletzt gute Leistungen. Das Spiel begann zwar mit einem Treffer durch die Gäste, doch unsere Mannschaft drehte das Spiel schnell und führte nach 5 Minuten mit 3:1. Gelnhausen II versuchte stets, durch schnelle Kreisanspiele und Einzelaktionen zum Torabschluss zu gelangen. Es entwickelte sich ein intensives und ansehnliches Spiel. Die Rodensteiner fanden vermehrt über den Kreis und gute Rückraumwürfe Erfolg. So konnte René Baier in der 23. Spielminute erstmals eine drei Tore Führung erzielen (13:10). Zudem agierte die aggressive Deckung der HSG besser und Gelnhausen war es nun nicht mehr möglich, einfach abzuschließen, wenn dann meist über Strafwürfe. Mit einem sehenswerten Wurf beendete David Pfuhl die erste Hälfte und stellte den Spielstand auf 18:14.

Unsere Mannschaft präsentierte sich stark und wollte umgehend an die soeben gezeigte Leistung anknüpfen und den ersten Heimsieg schnell sicherstellen. Doch nach der Pause zeigte sich das übliche Bild der HSG und man vergab leichtfertig die Führung, sodass der Gast bereits in der 34. Minute auf 18:17 verkürzen konnte. Die HSG drehte nun zwei Minuten auf und nach einem Doppelschlag von Hans Seibert und Sebastian Lieb, konnte Philipp Ripper den alten vier Tore Vorsprung wieder herstellen (37. Min., 21:17). Doch der TV aus Gelnhausen gab nicht nach und glich bereits in der 41. Spielminute zum 22:22 aus. Beide Mannschaften intensivierten nun die Abwehrarbeit und den gegnerischen Angriffsreihen gelang nicht mehr viel. Doch der Vorteil im Spielgeschehen kippte auf die Rodensteiner Seite. David Pfuhl (51. Min.) und Sebastian Lieb (57. Min.) erhöhten zum 27:25. Zwischenzeitlich konnte Marco Zimmer noch einen 7-Meter der Gäste parieren und es sah nach einem Rodensteiner Sieg aus. Doch binnen der letzten 60 Sekunden agierte unsere Mannschaft äußerst unglücklich und verlor den Ball an den Gegner und fing sich noch zwei Treffer. Auch ein letzter Wurfversuch fand nicht den Weg ins Gelnhäusener Tor. Am Ende steht nun ein Punktgewinn, nach einem guten Spiel, in welchem sich unsere Jungs mit einem 27:27 Unentschiedenheit begnügen müssen.

Drittmannschaftsspieler und HSG Trainer Björn Beilstein resümierte nach dem Spiel: "Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt, besonders in der Abwehr mit viel Kampf und Engagement. Leider belohnen wir uns am Ende nicht für die Leistung und geben leichtfertig eine zwei Tore Führung in der letzten Spielminute her. Das ist einfach zu unclever. Trotzdem sollte uns dieser Punktgewinn für die nächsten wichtigen Spiele in Fürth und gegen Großwallstadt Aufwind geben."

Am kommenden Samstag spielt die erste Mannschaft der HSG Rodenstein beim Aufsteiger HSG Fürth/Krumbach. In diesem Derby geht es um den Abstiegskampf. Über jede Unterstützung der Fans freut sich das Team. Gespielt wird um 19 Uhr in Fürth.

Die Tore erzielten: Sebastian Lieb 7/1, Philipp Ripper 6/1, René Baier 4, Gabor Kovaci 2, David Pfuhl 2, Patrick Wörle 2/2, Andrzej Brygier, Jochen Heist, Hans Seibert und Erik Sponagel.

Zurück